Der Zunderschwamm, ist -wie man ja deutlich im Film sieht- ein Baumpilz.
Sein wissenschaftlicher Name (Formes fomentarius) beschreibt seine frühere Verwendung: Formes bedeutet lateinisch Zündstoff und fomentarius entsprechend zum Zunder gehörend.

Der Name Zunder leitet sich vom englischen Begriff für Donner (thunder) ab, denn die Gewitter haben mit ihren Blitzen das Feuer auf die Erde gebracht.

Der Zunderschwamm ist schon seit der Steinzeit bei uns Menschen bekannt. Das Hutfleisch ( Trama) wird zum Auffangen der Funken und so zum Feueranzünder sowie zum Aufbewahren der Glut verwendet.

Später lieferte es auch Dochte für Petroleumlampen und Material für die Herstellung von wildlederartigen Kleidungsstücke, Mützen und Hüten. In Rumänien gibt es immer noch eine Familie, die nach alter Tradition Produkte aus Zunderschwamm herstellt.
Außerdem schätzte man früher die blutstillenden Eigenschaften und hat deshalb den Pilz für Wundauflagen verwendet.

Er wächst auf geschwächtem oder totem Laubholz, meist sind es alte Buchen und Birken.

Bei diesem Naturfreund könnt Ihr sehen, wie aufwendig früher das Aufarbeiten des Zunderschwamms gewesen ist.

https://www.youtube.com/watch?v=b9Qlfkj1UpQ

Wiesenwolf
Menü